2017 wird anders! – Ökumenische Tage Ostfildern am 4. / 5. Februar 2017

November 24, 2016 um 20:42

luthertuerVor 500 Jahren ging, angestoßen durch den Augustinermönch und Doktor der Theologie Martin Luther, eine große Bewegung durch Deutschland und weitere europäische Länder, die rückblickend „Reformation“ – Erneuerung, Neugestaltung – genannt wurde. Tatsächlich hat dann eine Spaltung der Kirche stattgefunden und zwischen den beiden großen Konfessionen, der katholischen und der neu entstehenden protestantischen Kirche gab es erbitterte Kämpfe. Auch die Reformationsfeiern waren in ihrer 500jährigen Geschichte immer wieder Anlässe zu antikatholischen, anticalvinistischen, antitäuferischen, antijüdischen, antieuropäischen, antiliberalen Abgrenzungen. „2017“ aber wird anders! Dieses Jubiläum wird gemeinsam als „Christus-Fest“ gestaltet. Eine „Heilung der Erinnerungen“ eröffnet an vielen Orten neue Chancen der Gemeinsamkeit. Die Verpflichtung aller Christen, den Menschen in ihren Nöten und Ängsten nahe zu sein, wird gemeinsam gesehen. Zum ersten Mal, und das ist für den Theologen und Kulturbeauftragten der Evangelischen Kirche Johann Hinrich Claussen ein „Wunder“, zeichnet sich ab, „dass man der Reformation auch ohne Selbstüberhebung, Lüge und Wut gedenken kann“. Ist jetzt Zeit für eine wirkliche Erneuerung der Kirche, die nicht auf Kosten von anderen geht?

Für manche ist Ökumene Nebensache, nice to have. Paulus sieht das anders: Durch einen Geist sind wir zu einem Leib getauft (1. Korinther 12,13). Das heißt: wir gehören zusammen und wir brauchen einander, um „Leib Christi“ zu sein. Wir können gespannt sein, was der junge Theologe Nikolai Kohler aus Tübingen, der auch zum Leitungsteam des jesustreff Stuttgart gehört, uns in seiner Predigt beim ökumenischen Gottesdienst zu diesem Thema sagen wird. In Ostfildern hat die ökumenische Zusammenarbeit eine kleine und gute Tradition. Darum war für viele klar: wir wollen in diesem besonderen Jahr Akzente der Gemeinsamkeit der christlichen Kirchen setzen. Nun hat sich die Ökumene Ostfildern auch innerevangelisch noch erweitert und Prisma, die Freie Christliche Gemeinde, ist dazugekommen. Gemeinsam laden wir für Anfang Februar alle Interessierten ein mit uns darüber nachzudenken, welche Erwartungen wir an „Kirche“ haben, wie wir „Kirche“ sind, was wir als Christen leben und gestalten wollen. Wo geht Kirche jetzt hin? heißt unser Arbeitstitel. Und wenn Sie sich jetzt fragen: „Welche Kirche?“ und: „Muss es nicht heißen: wo gehen wir als Kirche jetzt hin?“ – dann sind Sie schon mitten drin in den Überlegungen. Ganz gleich, ob Sie Kirche aus der Distanz oder aus der Nähe betrachten, wollen wir mit Ihnen gemeinsam hören und fragen, was heute dran ist. Mit 500 Jahren im Rücken wollen wir als Mitglieder verschiedener Kirchen und Gemeinden in Ostfildern den Blick nach vorne richten. Wir wollen über praktische Fragen der Gemeindearbeit und über theologische Themen miteinander eine „Werkstatt“ eröffnen. Nehmen Sie sich Zeit um bei diesem „epochalen“ Gespräch hier vor Ort dabei zu sein. Wir werden dabei begleitet und unterstützt von Professor Wilfried Härle, Nellingen, einem der wichtigsten zeitgenössischen Lehrer der systematischen Theologie und Ethik, beliebt und bekannt auch von seinen Gottesdiensten in der St. Blasius-Kirche her. Das Programm wird als Flyer ab Weihnachten in den Kirchen und Gemeinden Ostfilderns ausliegen. Hier ein Ausschnitt:
Samstag, 4. Februar 2017, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Werkstatt-Tag mit Prof. Härle: Wo geht Kirche jetzt hin? Ort: Evangelisches Gemeindehaus Scharnhausen. 10.00 Uhr Vortrag Prof. Wilfried Härle: Was und wo ist Kirche? und Aussprache. Mittagessen und Begegnung. Werkstatt-Gruppen: 1) An welchen Gott glauben wir? 2) Was macht Kirche zu Kirche? 3) Was vermissen wir in der Kirche? 4) Was würde Jesus heute tun? 5) Kinder und Jugendliche in unseren Gemeinden. Zum Werkstatt-Tag erbitten wir Ihre Anmeldung per Post oder Mail an das Evangelische Pfarramt Nellingen am Martin-Luther-Haus, Pfarrerin Cornelia Krause.

Sonntag, 5. Februar 2017, 10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der St. Dominikus-Kirche, Parksiedlung, Thema: Viele Glieder – ein Leib (1. Korinther 12,12-26). Predigt: Nikolai Kohler. Liturgie: die verschiedenen Gemeinden und Konfessionen in Ostfildern. Musikteam der Freien Evangelischen Gemeinde Prisma [und Bläserensemble Ostfildern der katholischen Gesamtgemeinde.] Kollekte: Hilfe für Flüchtlinge in Ostfildern. Mit Kinderbetreuung, anschließend Begegnung und Bewirtung.

Samstag, 25. März 2017, Ganztags. Gemeinsam – spirituell – unterwegs auf einem Pilgerweg in Kooperation mit dem Team Atempause. Der Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.