Flipsi & Kasimir im Kinderhaus

5. Januar 2020

Gewaltprävention der Polizei im Kinderhaus – Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?

Die Aufregung der Kinder war groß – heute kommt die Polizei zu uns! Die Polizistin, Frau Heinemann, erschien in voller Uniform und mit einer großen Holzkiste. Was war da wohl drin? Bevor dieses Geheimnis gelüftet wurde, mussten erst Fragen zur Uniform und natürlich zur Dienstwaffe, der Pistole, beantwortet werden. Erstaunt waren die Kinder als Frau Heinemann berichtete, dass sie ihre Pistole, im Gegensatz zu den Fernsehdarstellungen, noch nie im Dienst gebraucht hat.
Dann wurde das Geheimnis gelüftet und die Kiste geöffnet. Heraus kam Flipsi, die Maus, die auf dem Weg vom Mäusekindergarten nach Hause war und dann Kasimir, den Kater traf, der Flipsi in ein Gespräch verwickelte und ihr Käse anbot und sagte, dass er noch viel mehr Käse im Auto hätte, wenn sie mit ihm ginge….
Mit Hilfe dieser beiden Handpuppen hat Frau Heinemann den Kindern Situationen aufgezeigt, in die sie evtl. auch kommen könnten. Das Erkennen der Gefahren in solchen Situationen und deren Lösungsmöglichkeiten wurden zusammen mit den Kindern erarbeitet. Denn Kater Kasimir hatte nichts Gutes vor und darum raten die Kinder am Ende der kleinen Maus Flipsi „Geh ja nicht mit!“ Und mit lautem „Nein–schreien“ wurde der Kater Kasimir letztlich verjagt.
In der Geschichte wurde die Gefühlswelt der Kinder angesprochen und Verhaltenstipps vermittelt. Was empfindet das Kind in einer Situation, fühlt es sich gut oder schlecht, was sind gute oder schlechte Geheimnisse? Welche „Rettungsinseln“ gibt es, auf die sich das Kind bei Gefahr flüchten kann, wie z.B. die Kellyinseln. Und welche Rolle spielen dabei Freundschaften?
Kinder mit Selbstvertrauen sind starke Kinder und nur starke Kinder wehren sich und sind dadurch weniger gefährdet. „Flipsi und Ich sind bärenstark!“ stand deshalb auch auf dem Button, den die Kinder zur Erinnerung erhielten.
Dem interaktiven Puppenspiel gingen ein Gespräch mit uns Erzieherinnen und ein Elternabend voraus, an dem der Inhalt des Puppenspieles und Aspekte sexuellen Missbrauchs sowohl aus der Sicht des Täters als auch des Opfers erläutert wurde. Darüber hinaus haben wir uns im Kinderhaus mit den Kindern die Themen „Gemeinsam sind wir stärker“ und „Meine Gefühle – deine Gefühle – Mitgefühl“ erörtert.
Leider war dies der letzte Besuch von Frau Heinemann bei uns im Kinderhaus, denn diese Art der Prävention im Kindergarten wurde im Rahmen von Sparmaßnahmen des Polizeireviers Reutlingen gestrichen.