Gottesdienst am Volkstrauertag, 15.11.2020

6. November 2020

75 Jahre nach Kriegsende in Erinnerung an die Opfer von Krieg und Euthanasie, Sonntag, 15 November 2020, 10 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer Kirche.

[Einladungsflyer]

75 Jahre nach Kriegsende in Erinnerung an die Opfer von Krieg und Euthanasie, Sonntag, 15 November 2020, 10 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer Kirche

Im Gottesdienst an Volkstrauertag werden wir in diesem Jahr besonders an die Opfer der Euthanasie in Grafeneck erinnern. Vielleicht wäre ein Besuch in Grafeneck gerade in der Corona-Zeit ein gutes Ausflugsziel (Nähe Gomadingen, ca. 1 Stunde Fahrtzeit). Grafeneck ist heute eine diakonische Einrichtung für Menschen mit Behinderung – Schloss, Wohngebäude, Landwirtschaft, idyllisch gelegen, mit herrlichem Blick über die Schwäbische Alb. Super Wandergebiet. Von der dunklen Geschichte ist zunächst nichts zu spüren.

1940 wurden Menschen mit Behinderung aus ganz Süddeutschland nach Grafeneck transportiert, in einer Scheune vergast und im nebenstehenden Krematorium verbrannt. 10654 mal „unwertes Leben“ vernichtet. In Grafeneck kann man im Freien einige Projekte der Gedenkstätte und ein kleines Dokumentationszentrum besichtigen. Seit 2016 gibt es im Dokumentationszentrum ein beeindruckendes Kunstprojekt: der Künstler Jochen Meyder hat über die Jahre hinweg 10654 Tonfiguren gestaltet (jede Woche ca. 35 Stück) – für jeden ermordeten Menschen eine. Die Figuren liegen im Dokumentationszentrum und können/sollen mitgenommen werden – damit man sie zuhause aufstellt gegen das Vergessen und in Erinnerung an einen Menschen, der von anderen als nicht lebenswert eingestuft wurde.

Mitte des Jahres hat Herr Meyder die letzten Figuren gebrannt – wer weiß, wie lange die Aktion noch geht.

Somit unser Tipp: Hinfahren. Ist auch besonders für Jugendliche sehr beeindruckend.

Homepage: http://www.gedenkstaette-grafeneck.de/startseite