Fragen und Antworten zur Fusion

6. März 2022

Für Sie zur Information – Fragen und Antworten zur Fusion. Zusammengefasst in einen Flyer [pdf] und hier aufgeführt. Weitere Informationen zur Fusion finden Sie auch [hier].

Wir arbeiten in verschiedenen Gremien an den Fragen der geplanten Fusion mit der Nellinger Kirchengemeinde. Die Fusion ist zum 1. Januar 2023 geplant; der Antrag dazu muss am 30. Juni 2022 gestellt werden. Wir würden Sie alle gerne über den Stand der Fusionsvereinbarungen informieren und laden Sie sehr herzlich zur Info-Veranstaltung ein. Es gibt natürlich Gelegenheit zu Rückfragen, Anregungen und Gespräch.

Wann geht es endlich los mit der Fusion?
Die Fusion wird für Anfang 2023 angestrebt. Dazu muss der Antrag bis zum 30 Juni 2022 gestellt werden.


Welche Pfarrerin/Welcher Pfarrer ist für mich/mein Gebiet zuständig?
Es wird weiterhin Pfarrbezirke geben, so dass die Ortsteile einem Pfarrer/einer Pfarrerin zugeordnet sind.


Wird es in jedem Ortsteil ein Gemeindebüro geben?
Die Gemeindebüros an der Bonhoeffer-Kirche und im Klosterhof bleiben bestehen.


Ändert sich nur der Name der neuen Gemeinde oder auch der Name der Kirchengebäude?
Es ändert sich der Name der Gemeinde. Die Namen aller Gebäude bleiben bestehen.


Findet weiterhin jeden Sonntag in meiner Kirche ein Gottesdienst statt?
Die sonntäglichen Gottesdienste in der St. Blasius-Kirche und in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche bleiben grundsätzlich bestehen. Wir sind natürlich bestrebt, Gottesdienste gemeinsam zu feiern und weiter
zusammenzuwachsen.


Kann ich mir aussuchen, in welcher Kirche ich Taufe, Konfirmation, Hochzeit feiere?
Ja, wenn wir eine Gemeinde sind, kann jedes Kirchenmitglied aussuchen, in welcher Kirche die Taufe oder die Hochzeit stattfinden soll. Der Konfirmanden-Unterricht und die Konfirmation werden nach wie vor im Stadtteil des Wohnortes stattfinden.


Werden die Jungscharen, die Konfi-Gruppen, die Chöre und sonstige Gruppen in einen anderen Stadtteil verlegt?
Nein, Gruppen und Kreise bleiben grundsätzlich bestehen. Wo eine Kooperation gewünscht und sinnvoll ist, kann in den Gruppen und Kreisen dazu beraten und abgestimmt werden. Dabei kann auch festgelegt werden, wo die Treffen stattfinden sollen. Alle Räume der fusionierten Gemeinde stehen zur Verfügung.


Wie geht es mit der Segnung homosexueller Paare in der fusionierten Kirchengemeinde weiter?
Die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde hat die Segnung bereits beschlossen. Das Votum hierzu war aus dem Nellinger Kirchengemeinderat positiv. Nach der Fusion muss die Segnung neu beantragt werden.


Ändert sich der Umfang der Pfarrstellen durch die Fusion?
Die Pfarrstellen werden durch den Pfarrplan der Ev. Landeskirche festgelegt. Die Fusion spielt dabei eine untergeordnete Rolle.


Wie geht es mit der „Stiftung vom Wort zur Tat“ weiter?
Darüber entscheidet der Stiftungsrat.


Wie sehen die Finanzen der beiden Gemeinden aus? Gibt es ein Ungleichgewicht zwischen den Gemeinden?
Die finanzielle Lage der Gemeinden ist vergleichbar.


Wer kann mir weitere Fragen zur Fusion beantworten?
Gerne können Sie sich an die Kirchengemeinderäte/rätinnen und die Pfarrerinnen und Pfarrer wenden.