News

Gottesdienste im Dezember 2022

Dezember 1, 2022 um 20:28

Wir laden herzlich ein, die Weihnachtszeit mit uns zu feiern!

Flyer zum Download [pdf]

Gepostet in:

Bischof Nikolaus kommt am 6. Dezember!

Dezember 1, 2022 um 20:20

Dienstag, 6. Dezember: An seinem Namenstag zieht Bischof Nikolaus höchstpersönlich durch die Parksiedlung und den Scharnhauser Park – natürlich hat er kleine Geschenke für jung und alt dabei. Womöglich taucht er an folgenden Punkten auf – aber sicher ist das nicht; ihr müsst suchen:

16:30 Uhr Parksiedlung
17:00/17:15 Uhr Sophie-Scholl-Haus und Wohnhaus
18:00 Uhr Marktplatz

Flyer zum Download [pdf]

Gepostet in:

Adventskalender „to go“

November 23, 2022 um 20:34

Aktionen ▪ Andachten ▪ 2022
vom 1. bis 23. Dezember in Nellingen und im Scharnhauser Park.
Jeden Tag von 15 bis 19 Uhr ▪ soweit nichts anderes angegeben ▪ gibt es an einem
anderen Haus/Ort für Erwachsene und Kinder eine kleine Überraschung!

Flyer zum Download [pdf].

Gepostet in:

Frauenrunde

September 4, 2022 um 20:23

Gegründet wurde die Frauenrunde 1995. Wir treffen uns seitdem in der Regel einmal monatlich montags:
November bis März um 15:00 Uhr, von April bis Oktober um 17:00 Uhr, meistens im Evangelischen Gemeindehaus, Parksiedlung, Robert-Koch-Str. 150.

Manche Treffen gestalten wir selber: In diesem Jahr im Juli ein kleines Sommerfest für Leib und Seele (z.B. ein Mitbring-Buffet, dazu Geschichten und Lieder), am 12. Dezember 2022 ein adventliches Beisammensein. 

Wir holen uns Referenten oder Referentinnen: In diesem Frühjahr Wiebke Wähling zu Elly-Heuss-Knapp, Richard Genth zu SOfiA, Manfred Baumann vom Hospiz Stuttgart.
26. September 2022: Die Heilkräuter der Hildegard von Bingen (Diakonin Birgit Keyerleber).
24. Oktober 2022: Bericht von der Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Karlsruhe (Pfarrerin Heike Bosien).

Wir möchten unser Wissen erweitern, Fremdes erkunden: Im Juni waren wir in der Synagoge Stuttgart.

Wir versuchen Dankbarkeit für unser gutes Leben auszudrücken: Im Frühjahr haben wir für den Tafelladen in Nellingen 480 € gesammelt. Im November packen wir Päckle, letztes Jahr für die Pflegekräfte im Nachbarschaftshaus, dieses Jahr am 21. November: noch ein Weihnachtsgeheimnis…

Wir halten Kontakt: Seit Coronazeiten geht an jedem Wochenende ein Sonntagsgruß an alle Mitglieder der Frauenrunde – kleine Geschichten, kleine Nachdenklichkeiten, Interessantes…

Wir freuen uns über neue Mitglieder – jünger oder älter!
Kontakt und Information: Dr. Gertrud Binder, Tel.:  0711 3430137, E-Mail

Gepostet in:

Fragen und Antworten zur Fusion

März 6, 2022 um 19:48

Für Sie zur Information – Fragen und Antworten zur Fusion. Zusammengefasst in einen Flyer [pdf] und hier aufgeführt. Weitere Informationen zur Fusion finden Sie auch [hier].

Wir arbeiten in verschiedenen Gremien an den Fragen der geplanten Fusion mit der Nellinger Kirchengemeinde. Die Fusion ist zum 1. Januar 2023 geplant; der Antrag dazu muss am 30. Juni 2022 gestellt werden. Wir würden Sie alle gerne über den Stand der Fusionsvereinbarungen informieren und laden Sie sehr herzlich zur Info-Veranstaltung ein. Es gibt natürlich Gelegenheit zu Rückfragen, Anregungen und Gespräch.

Wann geht es endlich los mit der Fusion?
Die Fusion wird für Anfang 2023 angestrebt. Dazu muss der Antrag bis zum 30 Juni 2022 gestellt werden.


Welche Pfarrerin/Welcher Pfarrer ist für mich/mein Gebiet zuständig?
Es wird weiterhin Pfarrbezirke geben, so dass die Ortsteile einem Pfarrer/einer Pfarrerin zugeordnet sind.


Wird es in jedem Ortsteil ein Gemeindebüro geben?
Die Gemeindebüros an der Bonhoeffer-Kirche und im Klosterhof bleiben bestehen.


Ändert sich nur der Name der neuen Gemeinde oder auch der Name der Kirchengebäude?
Es ändert sich der Name der Gemeinde. Die Namen aller Gebäude bleiben bestehen.


Findet weiterhin jeden Sonntag in meiner Kirche ein Gottesdienst statt?
Die sonntäglichen Gottesdienste in der St. Blasius-Kirche und in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche bleiben grundsätzlich bestehen. Wir sind natürlich bestrebt, Gottesdienste gemeinsam zu feiern und weiter
zusammenzuwachsen.


Kann ich mir aussuchen, in welcher Kirche ich Taufe, Konfirmation, Hochzeit feiere?
Ja, wenn wir eine Gemeinde sind, kann jedes Kirchenmitglied aussuchen, in welcher Kirche die Taufe oder die Hochzeit stattfinden soll. Der Konfirmanden-Unterricht und die Konfirmation werden nach wie vor im Stadtteil des Wohnortes stattfinden.


Werden die Jungscharen, die Konfi-Gruppen, die Chöre und sonstige Gruppen in einen anderen Stadtteil verlegt?
Nein, Gruppen und Kreise bleiben grundsätzlich bestehen. Wo eine Kooperation gewünscht und sinnvoll ist, kann in den Gruppen und Kreisen dazu beraten und abgestimmt werden. Dabei kann auch festgelegt werden, wo die Treffen stattfinden sollen. Alle Räume der fusionierten Gemeinde stehen zur Verfügung.


Wie geht es mit der Segnung homosexueller Paare in der fusionierten Kirchengemeinde weiter?
Die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde hat die Segnung bereits beschlossen. Das Votum hierzu war aus dem Nellinger Kirchengemeinderat positiv. Nach der Fusion muss die Segnung neu beantragt werden.


Ändert sich der Umfang der Pfarrstellen durch die Fusion?
Die Pfarrstellen werden durch den Pfarrplan der Ev. Landeskirche festgelegt. Die Fusion spielt dabei eine untergeordnete Rolle.


Wie geht es mit der „Stiftung vom Wort zur Tat“ weiter?
Darüber entscheidet der Stiftungsrat.


Wie sehen die Finanzen der beiden Gemeinden aus? Gibt es ein Ungleichgewicht zwischen den Gemeinden?
Die finanzielle Lage der Gemeinden ist vergleichbar.


Wer kann mir weitere Fragen zur Fusion beantworten?
Gerne können Sie sich an die Kirchengemeinderäte/rätinnen und die Pfarrerinnen und Pfarrer wenden.

Gepostet in:

Aufklärung und Prävention

Februar 13, 2022 um 19:16

Wie die Evangelische Landeskirche in Württemberg mit dem Thema Missbrauch umgeht.
Die Themen Missbrauch und sexualisierte Gewalt bewegen die Kirchen, die Gläubigen und die gesamte Gesellschaft.
Lesen Sie hierzu die Information der Evangelischen Landeskirche in Württemberg [weiter].
Das Schutzkonzept der Bonhoeffer-Kirchengemeinde finden Sie [hier].

Gepostet in:

Sanierung des Kircheninnenraums der Bonhoeffer-Kirche

Oktober 14, 2021 um 07:52

Schon seit längerer Zeit sprechen wir in der Gemeinde über dieses Projekt und doch ist bis heute wenig zu sehen. Wie hat sich das Projekt entwickelt?
Im letzten Jahr sind wir mit einem Architekturbüro gestartet, das wir nach verschiedenen Besichtigungen und Präsentationen ausgesucht hatten. Leider zeigte sich nach einigen Monaten, dass die Architekten mit
unserem ehrenamtlichen Bauausschuss – vorsichtig ausgedrückt – nicht gut harmonierten. Wir konnten
uns glücklicherweise einvernehmlich und ohne Kosten für die Gemeinde trennen. Mit dem zweiten Büro
konnte sich der Oberkirchenrat nicht auf ein Honorar einigen.
Seit Anfang des Jahres arbeitet nun das Büro Heim Blaschke aus Stuttgart für uns, dabei begleitet uns die
Bauberatung des Oberkirchenrats. Heim Blaschke haben zuletzt die Ruiter Kirche saniert.
Im Moment arbeiten wir an folgenden Themen:
1. Oberflächen und Farben. Wir stimmen mit den Architekten überein, dass wir hier sehr sensibel vorgehen
müssen. Der Materialmix aus Naturstein, Sichtbeton, grünlich überstrichenem Beton, Holz, Klinker, Putz,
Edelstahl und Metallguss soll etwas reduziert werden. Dazu wurden unter anderem Oberflächenmuster an der
Menschenwand angefertigt.
2. Bestuhlung. Im Computermodell haben die Architekten verschiedene Anordnungen der Stuhlreihen
und auch des Altars durchgespielt. Wir haben uns entschieden, die Anordnung grundsätzlich beizubehalten,
wollen jedoch an normalen Sonntagen zukünftig den Bereich zwischen Eingang und Menschenwand von
Stühlen frei halten.
3. Altarraum. Der Kunstbeauftragte des Oberkirchenrats hat sich in einem Gutachten eindringlich für eine
Veränderung bei Altar, Ambo, Taufstein und Kreuz ausgesprochen. Beispielsweise soll der Gedanke weiterentwickelt werden, dass ein fester Taufstein vor der Menschenwand steht.
4. Erneuerung von Beleuchtung und Medientechnik. Die defekte Tonanlage muss komplett ersetzt werden.
Die zukünftige Verkabelung ist systemübergreifend und kann für Ton, Bilder und Daten verwendet werden. Ein
fest eingebauter Tageslichtbeamer wird Projektionen an die Altarwand ermöglichen – ohne Kabelsalat und wackelige Tischchen. Die Beleuchtung soll insbesondere den Altarraum besser ins Licht setzen. Eine Bestandsaufnahme mit e-Check ist abgeschlossen, die bestehende Elektrik kann zum Glück großteils übernommen werden.
4. Brandschutz und Zugang Gemeindesaal. Der Zugang durch die Garderobe bzw. das Stuhllager ist nicht optimal. Die Bauberatung mahnt einen weiteren Ausgang an, da es sich um eine Versammlungsstätte handelt. Wir untersuchen unter anderem, ob der Eingangspavillon des Gemeindezentrums so umgebaut werden kann, dass von hier ein stufenloser Eingang in den Saal möglich ist.
5. Lagerraum. Im Bereich des Gemeindesaals wäre ein abgeschlossenes Stuhllager wünschenswert.

Ein wichtiger Schritt im Herbst ist zunächst einmal die Kostenschätzung. Danach werden wir entscheiden, wo
wir Prioritäten setzen. Es gibt also noch keine konkreten Überlegungen oder vorzeigbare Pläne. Sobald es diese gibt, wird der Bauausschuss informieren.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, dürfen Sie uns gerne beim Gemeindefest oder bei jeder anderen
Gelegenheit ansprechen.

Gepostet in:

Christliche Verantwortung

Juni 17, 2021 um 09:30

„Schaut hin“ – mit dem Motto des ökumenischen Kirchentages ist die Haltung Dietrich Bonhoeffers ganz gut getroffen.

Die Kirche, Christinnen und Christen haben politische Verantwortung – für Bonhoeffer bedeutete das aber nicht, dass die Kirche die unmittelbare Aufgabe hat, politisch zu handeln. Vielmehr soll die Kirche den Staat kritisch begleiten – genau hinschauen.
Und da sieht er drei Möglichkeiten. Zum einen soll die Kirche den Staat fragen, ob er sein Handeln verantworten kann – d.h. ob durch das staatliche Tun und Lassen Recht und Ordnung oder aber Rechtlosigkeit und Unordnung geschaffen werden. Zum anderen muss sich die Kirche um die Opfer der Gesellschaftsordnung kümmern, auch wenn diese nicht zur christlichen Gemeinde gehören (wie z.B. Flüchtlinge). Und schließlich soll die Kirche nicht nur die Opfer verbinden, die unter das staatliche Rad gekommen sind, sondern selbst auch dem Rad in die Speichen fallen. Einschreiten, wenn Unrecht die Oberhand gewinnt.
Grundsätzlich gewaltlos – und doch kann im Extremfall Gewalt nötig sein, wenn dadurch Leid verringert wird und man es vor Gott verantworten kann. Angesichts Kirchen in jedem Fall schuldig werden: Wenn sie nichts
tun, machen sie sich an den Greueltaten der Nazis mitschuldig. Wenn sie den Tyrannenmord unterstützen, handeln sie gegen das Gebot „Du sollst nicht töten“. Für Bonhoeffer eine extrem schwere und belastende
Entscheidung.

Am 9. April 2020 war der 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers. Die Künstlerin Doris Graf hat dies zum Anlass genommen, bei uns das Projekt „Ich, Bonhoeffer“ anzustoßen. Ziel ist es, dass sich Menschen mit der Person Dietrich Bonhoeffer und seinem Wirken beschäftigen. Sofern es die Corona-Lage zulässt, wird es dazu Vorträge, Theaterabende und Unterrichtseinheiten geben – z.B. am 11. Juni 2021 um 19 Uhr mit dem „Dein-Theater“ in der Bonhoeffer-Kirche. Alle sind dann eingeladen, eine
Zeichnung zu Bonhoeffer anzufertigen. Diese muss überhaupt nicht perfekt sein. Es geht eher um eine Idee, die kreative Umsetzung dessen, was jede und jeder mit Bonhoeffer verbindet. Frau Graf wird aus den Zeichnungen Piktogramme entwickeln, die im Herbst in der Halle in Nellingen und im nächsten Jahr in der Bonhoeffer-Kirche ausgestellt werden. Die Pandemie
hat den bisherigen Zeitplan über den Haufen geworfen. Wir informieren Sie in der Stadtrundschau, auf der Homepage und in den Schaukästen, sobald die Veranstaltungen feststehen.

Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche (Bonhoeffer)

Gepostet in:

Valentinsaktion 2021 der Corona-Kreativ-Taskforce

Januar 29, 2021 um 23:18

Liebe weitergeben – Valentinsrosen für den guten Zweck

Der Valentinstag ist eine tolle Gelegenheit um Liebe weiterzugeben. Um das ganz konkret zu tun, können Sie in ihrer Bäckerei vor Ort gegen eine Spende (Richtwert 3€) ein vorgedrucktes Herz erwerben. Mit ihrer Spende unterstützen Sie die Vemona-School und das dazugehörige Kinderheim in Kenia. Die Unterstützung erfolgt konkret über die tumaini e.V. in Stetten, ein Förderverein, der in engem Kontakt mit der Schule steht und diese berät und unterstützt. Mehr über die Arbeit des Vereins und auch über die Schule an sich erfahren Sie unter www.tumaini.org.

Sie geben aber auch Liebe an eine ganz konkrete Person in ihrem Umfeld weiter. Schreiben Sie die Adresse des Empfängers und evtl. eine kleine Botschaft auf ihr Herz. Geben Sie dieses Herz bis zum Mittwoch, 10.2. bei einem Pfarramt in ihrer Nähe ab. Wir liefern dann ihr Herz zusammen mit einer schönen Fair-Trade-Rose am Valentinstag aus!

Flyer zum Download [pdf]

Wo kann ich ein Herz bekommen?
Bäckerei Schultheiß am Herzog-Philipp-Platz in der Parksiedlung
Bäckerei Schultheiß in der Markthalle im Scharnhauser Park
Bäckerei Schultheiß in der Hindenburg-Strasse in Nellingen
Bäckerei Schultheiß in der Ludwig-Jahn-Strasse in Nellingen
Bäckerei Bluthardt in der Esslinger Strasse in Nellingen
Nach dem Gottesdienst in den evangelischen Kirchen in Scharnhausen, Nellingen und der Parksiedlung.


Wo kann ich das Herz abgeben?
Im evang. Pfarramt in der Parksiedlung (Lindenstrasse 1)
Im evang. Pfarramt im Scharnhauser Park (Bieraweg 2/1)
Im evang. Pfarramt in Nellingen (Klosterhof 11/1)
Im evang. Pfarramt in Scharnhausen (Nürtingerstrasse 8)


Wohin wird überall ausgeliefert?
Es werden Herzen und Rosen in folgende Stadtteile ausgeliefert:
Nellingen
Scharnhausen
Parksiedlung
Scharnhauser Park

Alle Infos unserer Corona-Kreativ-Taskforce finden Sie [hier].

Gepostet in:

Corona-Kreativ-Taskforce

Dezember 29, 2020 um 15:04

Immer eine Blick wert, die Homepage der Corona-Kreativ-Tastforce: Corona-Kreativ-Taskforce Ostfildern (ostfildern-kreativ.de)

Gepostet in: