News

Apfelsaft

Oktober 1, 2020 um 21:10

Die letzte Apfelernte war reich!

Unser Jugendreferent Anastasios Leontopoulos hat gemeinsam mit Familien aus der Kirchengemeinde eine Menge Äpfel geerntet und in Denkendorf pressen lassen. Sie können die 5l-Kartons für 5 Euro plus freiwillige Spende im Gemeindebüro oder nach dem Gottesdienst erwerben. Die 5l-Bags Bio-Apfelsaft sind 2 Jahre haltbar.

Gepostet in:

Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

September 21, 2020 um 19:31

Jahrelang hat die württembergische Landessynode um die Frage der Segnung und Trauung gleich-geschlechtlicher Paare gerungen. Vor allem 2017 wurde das Thema aktuell, nachdem der Bundestag die Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches und damit die „Homo-Ehe“ beschlossen hatte: „Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen.“ Die Landessynode lehnte im November 2017 den Antrag ab, dass es in Württemberg Segnungsgottesdienste anlässlich der bürgerlichen Eheschließung gleichgeschlechtlicher Paare geben kann. Im März des vergangenen Jahres hat sich die Landessynode erneut damit beschäftigt und entschied, dass ab 2020 auch in Württemberg öffentliche Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare möglich sind – zumindest für ein Viertel der rund 1250 Gemeinden. Und wenn mehr als ein Viertel der Gemeinden dies beantragen, dann muss das Thema weiter verfolgt werden.
Das Thema der Segnung bleibt auch in den Gemeinden aktuell. Auf der einen Seite sind diejenigen, die der Homosexualität kritisch gegenüber stehen. Manche sehen sie als Abweichung vom Normalen, nicht dem Willen des Schöpfers gemäß oder als Krankheit. Sie verweisen auf die (wenigen) Bibelstellen, die Homosexualität verurteilen (z.B. 3.Mose 20,13; Röm 1,26f). Auf der anderen Seite treten Menschen dafür ein, dass Homosexuelle in unseren Gemeinden akzeptiert und willkommen sind. Dass auch jener homosexuelle Mann dazugehört, der sagt: „Ich will mich annehmen können und meine Lebensform – und fromm sein.“
Die biblischen Stellen sehen sie in ihrem zeitgeschichtlichen Kontext – und dass diese vornehmlich die Prostitution Minderjähriger im Blick haben. Hauptargument ist für viele, dass die Liebe Gottes, wie sie Jesus gelebt hat, alle Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit umfasst – vor allem die Minderheiten (z.B. Mt 25,40). Und dass der Segen, der von Gott kommt, allen gilt (vgl. 4.Mose 6,24-27).
Die Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde hat schon Anfang diesen Jahres den Antrag gestellt, gleichgeschlechtliche Paare segnen zu dürfen. Drei Voraussetzungen mussten wir erfüllen: Zum einen muss eine Auseinandersetzung mit dem Thema stattgefunden haben. In der Bonhoeffergemeinde ist dies seit Jahren in verschiedenen Veranstaltungen geschehen – zuletzt in einer Gesprächsrunde am 1. Advent. Zum anderen müssen drei Viertel der OrtspfarrerInnen zustimmen – Pfarrerin Sarah Reyer und ich sind uns einig: Wir sind dafür. Und schließlich müssen drei Viertel des Kirchengemeinderates den Antrag unterstützen. Der alte Kirchengemeinderat hat einstimmig für die Segnung gestimmt, von den neuen Kirchengemeinderätinnen und
-räten waren alle mit einer Enthaltung dafür.
Damit ist im Moment die Situation klar. Allerdings sieht es bei einer Fusion mit Nellingen anders aus. Dazu sollten dann die Voraussetzungen und Entscheidungen neu abgearbeitet werden.
Wenn Sie sich weiter mit dem Thema befassen wollen, finden Sie gute Informationen auf der Homepage der Landeskirche [hier] (zum Beschluss der Landessynode 2019) und [hier] (Referate vom Studientag der Landessynode 2017).

Zum Foto: Die Aktion einiger Studierender des Evangelischen Stifts in Tübingen für die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare: Da sie keine Regenbogenfahne aufhängen durften, haben sie ihre Wäsche im Stiftshof auf einer Wäscheleine regenbogenfarbig sortiert.

Gepostet in:

Turmfalken im Kirchturm

Juli 19, 2020 um 15:47

Sehr erfreulich: 5 Turmfalkenjungtiere wurden im Kirchturm vorgefunden.

21.07.2020 – Ein kleiner Falke hat sich aus dem Nest im Kirchturm gewagt und ist prompt im Pfarrgarten notgelandet. Da saß er und konnte nicht mehr weiter. Außer ein bisschen Hin- und Herrennen und mit den Flügeln schlagen, war nichts drin – an einen Rückflug ins Nest nicht zu denken. Zum Glück kam die Tierrettung, hat den kleinen Kerl untersucht und ihn dann wieder zu seinen vier Geschwistern zurück auf den Turm gebracht. Der Kleine war wohl etwas zu frühreif für so einen Ausflug. In ein paar Tagen aber müssten seine Federn für den ersten richtigen Flug ausgewachsen sein.

Vom NABU Ostfildern-Nellingen waren Heinz Scholz, Jutta Zwaschka und Ilona Scharf im Kirchturm der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche. Sehr erfreulich war, dass sie 5 Turmfalkenjungtiere vorgefunden haben. Es ist wohl das erste Mal, dass der Falke hier brütet.

Die Mauerseglerkästen sind leider nicht belegt.

Gepostet in:

Hilfsaktion Zeit schenken

März 16, 2020 um 19:47

Wir gehen aktuell durch eine schwere Zeit und wir möchten den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unterstützen. Wir, die Jugendarbeit der katholischen und evangelischen Kirche Ostfildern, sehen es in unserer sozialen Verantwortung aktuell denjenigen zu helfen, welche zur Zeit zuhause bleiben müssen. Deswegen möchten wir ZEIT SCHENKEN.
Gerne übernehmen wir Ihren EINKAUF. Sie legen Einkaufstaschen und Ihren Einkaufszettel vor Ihre Türe, wir gehen für Sie einkaufen und stellen Ihren Einkauf kontaktlos vor Ihre Tür. Natürlich achten wir besonders auf Hygienemaßnahmen!
Außerdem möchten wir Ihnen die Möglichkeit des Austausches bieten. Aktuell sollen möglichst alle sozialen Kontakte unterbunden werden, jedoch würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Gedanken mit uns teilen würden. Gerne TELEFONIEREN wir mit Ihnen und wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Zeit schenken.
Sollten Sie Interesse an einem dieser Angebote haben, melden Sie sich bitte bei Clarissa Schumacher unter 0163/8733437 oder unter oder bei Anastasios Leontopoulos unter 0176/47288853 oder unter .

Gepostet in:

Das Kinderhaus als Teil der Kirchengemeinde… trotz neuer Trägerschaft

Februar 21, 2020 um 19:15

Trotz der neuen Trägerschaft durch den Kirchenbezirk Bernhausen gehören wir weiterhin zu unserer Kirchengemeinde. Und als Teil der Kirchengemeinde haben wir nicht nur den Auftrag, evangelisches und christliches Gedankengut weiter zu tragen, sondern das Evangelium als Basis für unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit zugrunde zu legen und darauf unser pädagogisches Konzept aufzubauen und anzuwenden. So führen wir die Kinder auf elementare Weise in die biblische, christliche Tradition ein und eröffnen dadurch eine altersgemäße Begegnung und Beschäftigung mit ihr. Dazu gehört selbstverständlich auch das Kennenlernen des Gemeindehauses und der Kirche von außen und innen. Mit Pfarrer Schönhaar haben wir schon Einschulungsgottesdienste und Erntedankfeste vorbereitet und durchgeführt. Und wir waren mit den Kindern schon öfters in der Kirche und hörten gespannt den Geschichten von Pfarrer Schönhaar zu, so auch kurz vor Weihnachten, als er den Kindern an Hand der aufgebauten Krippe die Weihnachtsgeschichte erzählte. Und da Pfarrer Schönhaar meist seine Gitarre zur Hand hat, wurde zur Freude der Kinder auch kräftig gesungen. Der nächste geplante Kirchenbesuch steht vor Ostern an. Da feiern wir zusammen Abendmahl in der Kirche und hören die Ostergeschichte. Dies zeigt, dass wir weiterhin aktiv mit der Kirchengemeinde verbunden sind. Es gibt regelmäßige Teambesprechungen mit Pfarrer Schönhaar und eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Kirchenpflegerin, dem Kinderhaus-Beirat und dem Kirchengemeinderat. Auch sind die MitarbeiterInnen des Kinderhauses beim Mitarbeiterfest bzw. Ausflug mit dabei. Somit sind und bleiben wir weiterhin ein Teil der Kirchengemeinde und darüber sind wir sehr froh!

Gepostet in:

Kirchenwahl 2019 – Ergebnisse

Dezember 3, 2019 um 18:56

Bei der Wahl zu Landessynode und dem Kirchengemeinderat waren in unserer Gemeinde 2328 Wahlberechtigte zur Wahl aufgerufen. 425 Wählerinnen und Wähler haben ihre Stimme abgegeben, davon 269 per Briefwahl. 14 Wahlbriefe waren ungültig.

Das Ergebnis der Synodalwahl in unserer Gemeinde (Name und Anzahl der Stimmen):
Theologen: Christoph Schweizer 365; Andreas Arnold 274; Tobias Geiger 132.
Laien: Ulrike Sämann 356; Markus Brenner 322; Michael Klein 104.
(Das Gesamtergebnis der Synodalwahl finden Sie auf der homepage der Landeskirche: www.elk-wue.de)

Das Ergebnis der Wahl zum Kirchengemeinderat der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde (Name und Anzahl der Stimmen):
Gabriele Fabian 362
Martin Fischer 267
Claudia Kellermann 410
Stefan Kieckbusch 353
Birgit Neuhold 402
Petra Privat 478
Dr. Frank Roser 417
Samy Song 553
Roland Stoll 360.

Ein herzliches Dankeschön allen, die für den reibungslosen Verlauf der Wahl gesorgt haben: Dem Gemeindebüro, denjenigen, die die Wahlunterlagen zusammengestellt und verteilt haben, dem Ortswahlausschuss unter dem Vorsitz von Kurt Bleiholder sowie den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern.

Gepostet in:

Austräger gesucht

November 17, 2019 um 16:34

Für die Verteilung der Gemeindebriefe suchen wir sowohl für die Parksiedlung als auch den SchaPa dringend Menschen, die viermal im Jahr bei einem Spaziergang die Gemeindebriefe in ihrer Straße bzw. ihrem Gebiet in die Briefkästen werfen. Die Gebiete sind nicht besonders groß, so dass der zeitliche Aufwand bei ca. 1 Stunde liegt. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei dieser Aufgabe helfen würden. Fragen Sie einfach im Gemeindebüro nach: Tel. 0711 3430159.

Gepostet in:

Kneifen gilt nicht

Oktober 22, 2019 um 18:56

Infos und Diskussion zur Kirchenwahl! Am Dienstag, 05.11.2019, 19 Uhr in der Jugendbar der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeide.

Am 01.12.2019 findet die Kirchenwahl statt. Informiert euch auf unserer Veranstaltung und bringt alle Fragen mit, die ihr habt! Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Gepostet in:

TEILHABEN – MITGESTALTEN

Juni 24, 2019 um 13:20

Am 20. Mai endete unser Inklusionsprojekt „Teilhabe gestalten – Be-nachteiligung vermeiden“ mit dem Evang. Landesverband – Tageseinrichtungen für Kinder in Württemberg. Zusammen mit Frau Baur haben wir im Team in den letzten 2 ½ Jahre unsere Konzeption bezüglich Teilhabe der Eltern und Kinder überprüft und überarbeitet. Das Ergebnis stellten wir am 20. Mai im Hospitalhof im Fachkongress vor. Überarbeitet und in „einfache“ Sprache gebracht haben wir u.a. den Infobrief für neue Eltern. Aber auch eine Willkommenskultur wollten wir für alle Eltern sichtbar gestalten. Wir haben aus unserer Sicht dazu Ideen gesammelt wie Fahnen der Länder, wo unsere Familien herkommen mit der jeweiligen Sprache dazu oder einen „Welt“-Teppich der jeweiligen Länder. Diese Ideen haben wir zuerst dem Elternbeirat und dann den Eltern vorgestellt. Wir kamen so mit vielen Betroffenen ins Gespräch und waren überrascht, dass die Fahnen-Idee von den Eltern einhellig abgelehnt wurde mit der Be-gründung: wir kommen zwar aus dem und dem Land, aber wir leben jetzt hier in Deutschland! Wir schreiben aber gerne in unserer Muttersprache „Herzlich Willkommen“. Jede Mutter bekam eine Wolke, die sie selbst gestalten konnte. Somit wurde unsere Willkommens-Sonne im Eingangsbereich geschaffen und erfreut nun alle neuen Familien, die zu uns ins Kinderhaus kommen.
Das Miteinander, das Gehörtwerden und gemeinsame Gestalten, wo alle Beteiligten sich wiederfinden, unterstützte die positive Zusammenarbeit mit den Eltern ungemein.
Sie können das Original-Bild an unserem Sommerfest am 6. Juli von 11-14 Uhr im Kinderhaus anschauen. Geben Sie uns Rückmeldung dazu. Auch beim Sommerfest sind die Eltern mit dabei, denn gemeinsam organisieren und feiern macht Spaß! Und die Kinder freut es ungemein, wenn ihre Eltern mit dabei sind!
So befinden wir uns in der Inklusionsarbeit auf einem guten Weg, den wir zum Wohle der Kinder weitergehen werden.

Termine:
Mo, 24. Juni 2019, 20 Uhr: INFO- Elternabend im Kinderhaus
Sa, 6. Juli 2019, 11 Uhr-14 Uhr: Sommerfest im Kinderhaus

Gepostet in:

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Juni 7, 2019 um 21:23

Wie könnte Gemeindearbeit anders gehen, wenn da nicht Menschen sind, die sie tragen und unterstützen. Dank der Spenden im vergangenen Jahr konnten wir einen deutlichen Schwerpunkt auf die Jugendarbeit legen. Desweiteren wurden Menschen unterstützt, die Unterstützung benötigen, vor Ort und in aller Welt. Aus den untenstehenden Grafiken erhalten Sie einen Überblick über die Zuwendungen im vergangenen Jahr.
Herzlichen Dank an alle Spender.

Gepostet in: