News

Rettungskette für Menschenrechte #HandinHand am 18. September 2021

August 31, 2021 um 20:35

Die Offene Aktionsgruppe Flucht und Integration Esslingen hat sich gemeinsam mit der Seebrücke Esslingen, dem Kreisdiakonieverband Esslingen und der Caritas Fils-Neckar-Alb der europaweiten Rettungskette für Menschenrechte #HandinHand angeschlossen. Schirmherr der Rettungskette durch Esslingen ist Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger.
Initiiert von einer internationalen Initiative, die ein Zeichen für Menschlichkeit und gegen das Sterben auf den Fluchtrouten setzen will, soll am Samstag, 18. September 2021, 12.00 Uhr eine Menschenkette von Norddeutschland bis zum Mittelmeer geschlossen werden. Ziel ist es, verbunden mit vielen Städten entlang der Strecke gemeinsam für humanitäre Grundwerte in Europa einzustehen.
Überall auf der Route haben sich unterschiedliche Gruppen bereit erklärt, Teilabschnitte der Rettungskette zu organisieren. Für den Streckenabschnitt Mettingen – Esslingen – Zell haben sich neben den oben Genannten bereits viele weitere Gruppierungen (s. Flyer) gemeldet.
Wir wollen Sie und Ihre Organisation „mit im Boot“ haben, um auch in Esslingen am Neckar ein großes Zeichen für ein humanitäres Europa zu setzen: Ein Zeichen für Solidarität mit den Seennotretter*innen und Geflüchteten!
Ein Zeichen für Menschlichkeit und Menschenrechte!
Helfen Sie bei der Realisierung der Rettungskette!
– Werbung übernehmen und eine Gruppe mit einer bestimmten Personenzahl anmelden. Wir teilen Ihnen rechtzeitig vorher einen Streckenabschnitt zu. Melden Sie sich zeitnah per E-Mail bei . Der Zeitaufwand für die Teilnahme in Esslingen beträgt ca. 1 Stunde.
– Spenden mit Stichwort „Rettungskette für Menschenrechte“ an das Konto Caritas: Bank für Sozialwirtschaft IBAN: DE02 6012 0500 0001 7907 00 oder an Kreisdiakonieverband: Kreissparkasse ES IBAN: DE12 6115 0020 0101 673185
Weitere Informationen unter: www.rettungskette2019.de
Mit freundlichen Grüßen im Auftrag der Rettungskette Esslingen
Kurt Hilsenbeck
Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen
Petra Gauch
Caritas Fils-Neckar-Alb
Flyer Aufruf Rettungskette [pdf]
Flyer Rettungskette Plakat [pdf]

Gepostet in:

Varietas Cantandi, Sonntag, 19.09.2021, 17 Uhr

August 28, 2021 um 17:23

Konzertankündigung „Unvergängliche Liebe“ – Vokalensemble Varietas Cantandi 19.09.2021

Am 19. September 2021 ist das Vokalensemble Varietas Cantandi in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Ostfildern zu Gast. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Zur Aufführung kommen englische Madrigale aus dem Programm der im Jahr 2020 erschienenen CD „English Tunes“, die durch weitere Werke ergänzt werden.

Das Programm beschäftigt sich anhand von Musik aus der Renaissance aus dem deutschen, englischen, französischen und italienischen Sprachraum mit den Themen von Liebe und Vergänglichkeit. Thomas Morleys Madrigal “Now is the month of maying” erzählt vom freudigen Erwachen der Liebe zu Beginn des Frühjahres. John Dowland und Max Reger setzen dieser Liebesfreude die schmerzliche Sehnsucht nach der Geliebten gegenüber. Claudin de Sermisy schwört seiner Geliebten trotz allen Liebesschmerzes ewige Liebe und Treue. Von dem Glück eines verliebten Paares handelt der biblische Text des Hoheliedes der Liebe, den John Dunstable vertonte. Ebenfalls aus dem Alten Testament stammt der Psalmtext, der William Byrds „I have been young“ zugrunde liegt und von der fürsorglichen Liebe Gottes erzählt. Das Neue Testament hingegen hat die unendliche Liebe Jesu zum Thema: Das letzte Abendmahl und seinen Gang durch den Tod sind Zeugen dieser göttlichen Liebe, die Palestrina in seinen beiden Motetten in Musik gefasst hat.
Jacques Arcadelts berühmtestes Madrigal „Il bianco e dolce cingo“ hat die Schönheit des Schwanengesangs zum Thema, der letzten besonders schönen Laute, die der Schwan kurz vor seinem Tod vernehmen lässt. Das Stück steht so programmatisch für die Vergänglichkeit aller irdischen Schönheit. Es folgen drei Trauergesänge, die den Schmerz aller, die einen geliebten Menschen verloren haben, ergreifend zu Musik werden lassen. Ockeghem beweint den Tod seines mutmaßlichen Lehrers des Komponisten Binchois, Desprez wiederum den Tod seines Vorbilds Ockeghem. In sein Lamento stimmen die Nymphen und die anderen großen Komponisten der Zeit ein: Brumel, Pirchon und Comprere. Ähnlich besingt auch Byrd gemeinsam mit den Musen den Tod seines Freundes Thomas Tallis, am Ende heißt es: „Tallis is dead and music dies“. Doch mag Tallis auch tot sein, seine Musik ist es nicht. Daher kommt er am Ende des Programms noch selbst zu Wort oder besser zu Gesang: mit seiner Vertonung eben der Worte Jesu zu seinen Jüngern, die aller Vergänglichkeit die ewige Liebe Gottes entgegensetzen: „that he may bide with you forever“.

Varietas Cantandi wurde von fünf befreundeten Sängern gegründet, um sich mit geistlicher und weltlicher Männerchorliteratur in kleiner Besetzung auseinanderzusetzen. Die Sänger kennen sich aus der gemeinsamen Zeit bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben und haben dort von klein auf eine sängerische Ausbildung erfahren. Das Repertoire des Ensembles reicht von der Männerchorliteratur des Mittelalters bis zur Gegenwart. Konzerte und die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten führten das inzwischen zum Sextett gewachsene Vokalensemble bereits in die Klosterkirchen Bebenhausen und Neresheim, in die Stiftskirche Stuttgart, die Stiftskirche Tübingen sowie in die Schlosskirchen Friedrichshafen und Stuttgart.

Flyer zum Download [pdf].

Gepostet in:

BAKS-Forum: „Wir Älteren und die digitalen Herausforderungen – Chancen und Grenzen“

August 24, 2021 um 18:15

Zu diesem wichtigen Thema lädt der Bezirksarbeitskreis (BAKS) am Samstag, 9. Oktober ins Gemeindehaus nach Scharnhausen ein, Beginn 14:30 bis 17:30 Uhr.
Neben einem einführenden Vortrag gibt es Arbeitsgruppen zur Vorstellung und Nutzung digitaler seniorengerechter Geräte, zu Datensicherheit und Schutz der Privatsphäre (Onlinebanking), zur Künstlichen Intelligenz und ihren Auswirkung für die Zukunft, zu Smart Home – Anwendungsmöglichkeiten digitaler Geräte in Haus und Garten und zu Telemedizin und deren Einsatzmöglichkeiten und Chancen. Es kann an bis zu 2 Arbeitsgruppen teilgenommen werden.
Nähere Hinweise können Sie auf der Homepage des Bezirks/BAKS www.kirchenbezirk-bernhausen.de/55plus erfahren oder beim 1. Vorsitzenden des BAKS, Pfr.i.R. Richard Genth. Tel. 0711 6727130.

Den Flyer zum Download finden Sie [hier].

Gepostet in:

Nachtrag zum BAKS am 29. Juni 2021

Juni 17, 2021 um 11:42

Lesen Sie zum Vortrag die Presseinformation vom 01. Juli 2021 [pdf]. Der Vortrag kann nachträglich unter folgenden Links angesehen/gehört werden: www.kirchenbezirk-bernhausen.de/55plus, Gespräch: https://www.youtube.com/watch?v=JOINm3vaxCA, Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=dxChzgPk0Kc (hier bis zu 30:00 Min vorspulen, dann beginnt der Vortrag).

Bericht von Günter Zilly:
Es ist höchste Zeit! – Der Klimawandel und unsere Verantwortung.
Am 29.6.2021 fand in der Johanneskirche in Bernhausen eine Veranstaltung zum Thema Klimawandel statt. Eingeladen hat der Bezirksarbeitskreis für Senioren (BAKS) für das ganze Dekanat Bernhausen.
Die Veranstaltung war schon lange geplant. Sie musste wegen Corona immer wieder verschoben werden. Dann hat es endlich geklappt. Über 70 Teilnehmer vor Ort und über 50 bei YouTube hörten gespannt dem Vortrag von Prof. Dr. E.U. von Weizsäcker zu und anschließend dem Bericht von M. Gastel, MdL. In vier Kleingruppen wurde anschließend noch über einige Aspekte des Gehörten diskutiert.
Die Initiativen „Unverpackt-Laden“, „Omas for future“ und „mein ökologischer Fußabdruck“ berichteten von ihrer Arbeit.
Auf den sehr eindrücklichen Vortrag von Prof. Weizsäcker will ich näher eingehen.
Woher kommt die Erderwärmung und dadurch die Klimakrise?
Hauptursachen sind 1. die Menschen – nicht der Einzelne – sondern die Vielen, die sieben Milliarden! Das sind heute schon viele Menschen und es werden immer mehr.
Und 2. das Denken der Menschen, besonders der Industriemanager und der Politiker und der Wähler? Sie tun so als könnte es so weitergehen wie bisher, mehr, mehr, mehr. Also mehr und bessere Technik, mehr und neuere Technologien. Die Wunschvorstellung dahinter ist, die Klimakrise wird verdammt teuer! Also brauchen wir mehr Wachstum. Aber das heißt: Diese Therapie macht alles schlimmer.
Wachstum ist ein großer Verursacher der Klimakrise.
Mögliche Abhilfe: Heldentaten sind notwendig. Ein Umdenken, eine neue Aufklärung. Eine andere Wirtschaftspolitik und Steuerpolitik, sodass umweltgerechtes Handeln sich lohnt und umweltschädliches Handeln teuer wird. Heute werden über 500 Milliarden Subventionen weltweit für klimaschädliches Wirtschaften aufgewendet.
Fazit: Alle kleinen Aktionen und Bemühungen sind lobenswert und gut, aber gegen die Milliardenfehlinvestitionen von Industrie und Welthandel ohne Chance.
Persönliche Einschätzung von Herrn Prof. Weizsäcker: Das Erderwärmungsziel von kleiner als 2 Grad ist nicht mehr zu erreichen, es sei denn, es findet eine mutige Umkehr im Denken und Handeln der Menschen und Verantwortlichen statt und die Politik findet den Mut zu sagen, wie es wirklich ist und welche Zumutungen bzw. Veränderungen und Kosten auf die Menschen zukommen.

Gepostet in:

Vortrag am 20.06.2021, 16 Uhr

Juni 12, 2021 um 12:04

Der lange Weg des Dietrich Bonhoeffer in den Widerstand des 20. Juli.

Vortrag des Militärhistorikers und Politikwissenschaftlers Detlef Bald, München, am Freitag, 18.Juni 2021, um 16:00 Uhr in der Bonhoeffer-Kirche, Ostfildern-Parksiedlung, Robert-Koch-Str. 150.

Anschließend: Zeichnenaktion mit der Stuttgarter Künstlerin Doris Graf

Flyer zum Download [pdf]

Gepostet in:

„Feuer und Flamme“ – ein Pfingstweg für Familien

Mai 14, 2021 um 17:38

Vom 22. – 24. Mai gibt es die Möglichkeit für Familien, Pfingsten und den Heiligen Geist auf kreative Weise zu entdecken. Start des Pfingstweges ist an der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche. Jeweils von 10 bis 16 Uhr gibt es dort eine große Materialtasche abzuholen. Darin enthalten sind Bastelmöglichkeit, aber auch passende Impulse für Groß & Klein, mit denen man den gemeinsamen Weg gestalten kann. Das Ende des Weges ist dann an der Feuerwehr in Nellingen (Technische Akademie). Von dort kann man auch bequem per U-Bahn zurückkehren.

Gepostet in:

Himmelfahrtskommando – Gebetsspaziergang/-radweg

Mai 14, 2021 um 09:51

Von Himmelfahrt bis Pfingsten findet der Gebetsspaziergang „Himmelfahrtskommando“ in jedem Ort im Bezirk statt. Egal ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß, lange oder kurze Strecke, für jeden ist etwas dabei.
Über die App „Actionbound“ werdet ihr von Station zu Station geführt. Die Links zu jedem einzelnen Bound und alle weiteren Infos findet ihr auf der Homepage: ejw-bernhausen.de (QR-Code)

Flyer zum Download [pdf]

Gepostet in:

Schnitzeljagd für alle

Mai 14, 2021 um 09:20

Da man dieses Jahr leider nicht nach Asch fahren kann, haben sich 3 Teenager aus der Gemeinde eine Schnitzeljagd überlegt. Anders als in Asch stehen an den Stationen keine Personen und es gibt auch keine Pfeile oder Ähnliches am Boden. Es gibt auch keine Punkte oder Sieger, ihr macht alles, was ihr macht, nur zum Spaß für euch. Einen kleinen Schatz gibt es aber trotzdem am Schluss.

Hier die Schnitzeljagd zum Download [pdf]

Hier Die Auflösung – MÖGLICHST NICHT ANSCHAUEN! [pdf]

Gepostet in:

Himmelfahrt 2021

Mai 7, 2021 um 16:35

Ökumenischer Gottesdienst im Bibelgarten zum Thema des ökumenischen Kirchentags

Donnerstag, 13. Mai 2021, 10 Uhr, Bibelgarten im Scharnhauser Park, Bettina-von-Arnim-Straße.

Musikalische Gestaltung durch das katholische Bläserensemble.

Bitte bringen Sie eine Sitzgelegenheit mit. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche statt.

Flyer zum Download [pdf]

Gepostet in:

3. Ökumenischer Kirchentag

Mai 4, 2021 um 15:27

Vom 13.-16.Mai 2021 findet der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt statt. Wegen der hohen Inzidenz-Zahlen ist das Programm größtenteils digital und dezentral. Es ist sehr schade, dass die geplante Fahrt mit Familien zum Kirchentag nicht stattfinden kann. Aber alle Veranstaltungen werden live per Videostream übertragen – und es gibt auch die Möglichkeit, sich über ein Online-Ticket zu beteiligen.

Das Programm steht unter dem Motto „Schaut hin (Mk 6,38). Ehrlich hinschauen, einander vertrauen und gemeinsam handeln“.

Sie sind alle herzlich eingeladen, an den zahlreichen Veranstaltungen digital und ohne Voranmeldung kostenlos teilzunehmen. Infos zu den zahlreichen und spannenden Veranstaltungen finden sich auf www.oekt.de. Schauen Sie sich einfach mal das Programm an und lassen Sie sich inspirieren.

Gepostet in: