Pädagogisches Profil

kiha-seilgarten-neu-2-1605Wir sind eine Erziehungs- und Bildungseinrichtung, in welcher das Kind mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht. Wir bieten, auf der Grundlage von christlichen Werten, eine Lebensumwelt für Ihre Kinder, die zum eigenen Spielen, Forschen und Experimentieren einlädt. „Hilf mir, es selbst zu tun“ ist das Motto, das uns dabei leitet, um die Kinder in ihren unverwechselbaren Persönlichkeiten individuell zu fördern. Die vorhandene vertrauensvolle Atmosphäre, in welcher sich Ihr Kind wohl und wertgeschätzt fühlt, ist die Voraussetzung für das Lernen voneinander und miteinander. Die nachstehend aufgeführten Schwerpunkte sind ein Auszug aus unserem Qualitätshandbuch, welches im Kinderhaus für Sie zum Lesen bereit liegt.

  • Das Kind steht im Mittelpunkt
  • Offene Gruppenarbeit
  • Projektarbeit

Das Kind steht im Mittelpunkt

Wir fördern und begleiten Ihr Kind ganzheitlich auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit. Die Entwicklung Ihres Kindes zur

  • Selbständigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Gemeinschaftsfähigkeit
  • Lernfreude
  • freien Entfaltung
  • Eigenverantwortlichkeit
  • schöpferischem Handeln
  • Entwicklung von Lösungsstrategien
  • Selbstsicherheit

sind Kernziele unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Offene Gruppenarbeit

Die offene Gruppenarbeit ist mehr als nur offene Türen und die Möglichkeit der Kinder, nach Wunsch in alle Räume und zu allen Erzieherinnen gehen zu können. Die Offene Gruppenarbeit ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal und ermöglicht es uns den Kindern u. a. anzubieten:

  • gleichzeitig verschiedene Angebote und Aktivitäten
  • ein differenziertes altersgemischtes Spielen
  • ein breites Spektrum an Spiel- und Aktionsmöglichkeiten
  • Alternativen und Wahlmöglichkeiten
  • die freie Wahl der Spielpartner
  • die freie Wahl der Bezugsperson

Aber auch für die pädagogischen Fachkräfte ergeben sich eine Reihe von Vorteilen wie z.B.:

  • Spezialisierungsmöglichkeit auf individuelle Fähigkeiten, Stärken und Interessen und damit Kompetenzerweiterung
  • bessere Arbeitsteilung innerhalb des Teams
  • einfachere gegenseitige Vertretung
  • mehr Kleingruppenarbeit
  • mehr individuelle Betreuung und Zuwendung für die Kinder

Und nicht zuletzt wird die Kontinuität der Erziehungs- und Bildungsarbeit gesichert und fortgeschrieben durch:

  • die situationsorientierte Arbeit
  • die Kenntnis von einander
  • die intensive Beobachtung der Kinder, ihres Spielverhaltens, ihrer Beziehungen untereinander, ihrer Vorlieben und Abneigungen, ihrer Aktionen und Reaktionen, ihrer Äußerungen und Beurteilungen und den Austausch der pädagogischen Fachkräfte darüber
  • die Einbeziehung der Kinder
  • die Entwicklung klarer gemeinsamer Zielsetzungen für die Arbeit
  • das Zusammenwachsen der pädagogischen Fachkräfte zu einem Team

Projektarbeit

Projektarbeit in unserer Einrichtung bedeutet

  • über einen längeren Zeitraum am einem Thema „dranbleiben“
  • mit den Themen die elementaren Interessen, Fragen und Lebenssituationen der Kinder aufgreifen
  • die Kinder in die Themenwahl und das Vorgehen einbeziehen
  • der Weg ist das Ziel, nicht das „Produkt“, nicht ein bestimmtes, vorher feststehendes Ergebnis
  • sich einem Thema von verschiedenen Seiten nähern
  • Zusammenhänge herstellen
  • individuelle Lösungen und Wege ermöglichen
  • Erfahrungen nicht vorwegnehmen
  • Sinneserfahrungen und Erkenntnisse
  • die Sinnhaftigkeit des Tuns erkennbar, erlebbar machen

Die pädagogischen Fachkräfte sind dabei nicht die „Bestimmenden“, aber dennoch die wichtigsten Personen. Sie tragen mit ihrer Fähigkeit zur Beobachtung und Analyse, ihrem Einfühlungsvermögen, ihrer Kooperations- und Reflexionsbereitschaft gegenüber den Kindern und mit ihrer Begeisterung entscheidend zum Gelingen der Projektarbeit bei.