Spenden

20150725-_mg_6693Die frühen Christen hatten im Römischen Reich einen eigenartigen Spitznamen: „Das sind die, die einander so lieben!“ Einmal heißt es: „Seht, wie sie einander lieben!“ Offensichtlich war irgendetwas im Umgang dieser Christen miteinander anders als bei anderen Gruppen, Gemeinschaften oder Vereinen. Da war eine besondere Form der gegenseitigen Hochachtung zu spüren: Freundlichkeit, Herzlichkeit, Offenheit, Zugewandtheit und Vertrauen. Und die Gäste, die zu einer der christlichen Versammlungen kamen, fühlten sich dort offensichtlich wohl und sicher.

Sprich: Man spürte den Christinnen und Christen erkennbar an, dass ihnen ihre Mitmenschen wichtig sind. Bis zum heutigen Tage ist uns das ein Anliegen: Menschen tragen einander in Liebe, weil wir in Christus ein Vorbild haben.

Mit unserer Arbeit in den Stadtteilen versuchen wir, dem Rechnung zu tragen und sind bestrebt, zwischenmenschliche Kontaktflächen auszubauen. Dazu braucht es vor allem Leute, die bereit sind, Leben und Ressourcen zu teilen.

Bankverbindung Kirchengemeinde:
Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde
Kreissparkasse Esslingen/Nürtingen
IBAN: DE31 6115 0020 0000 9072 06


„Stiftung vom WORT zur TAT“

Wenn Sie etwas für die langfristige finanzielle Sicherheit unserer Gemeinde tun möchten, so bietet sich unsere „Stiftung vom Wort zur Tat“ an. Selbstverständlich erhalten Sie auch von der Stiftung eine Spendenbescheinigung.

Informativ fügen wir die letzten beiden Beiträge unserer Stiftung aus dem Gemeindebrief bei:


Juli 2019:
Liebe Freunde der „Stiftung vom Wort zur Tat“!
Unsere Stiftung soll und muss im Gespräch bleiben, nicht nur in den Insider-Gremien, sondern in der ganzen Gemeinde. Es ist unser Anliegen, bei Ihnen im Gedächtnis präsent zu sein, wir tun dies mit einer Veröffentlichung wie hier oder einer unserer vielseitigen Veranstaltungen.
Im Juli fand z.B. das traditionelle Sommerfest des Kinderhauses statt. Ich freue mich immer dort präsent zu sein, um mit den Eltern und Großeltern unserer Jüngsten ins Gespräch zu kommen. Sie sollen erkennen, dass genau diese Generation im Kinderhaus diejenige ist, die als erste wirklich von der Stiftung profitieren wird. Warum? Sie lesen es immer wieder in den Zeitungen: Es gibt immer weniger Kirchenmitglieder. Weniger Kirchenmitglieder bedeuten aber auch weniger Einnahmen für die Kirchen, diese Einnahmen spielen aber eine ganz zentrale Rolle für den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft. Wie sollen zukünftig unsere gemeinsame Projekte finanziert werden? Wie soll die Infrastruktur erhalten werden? Nur in einer ansprechenden Umgebung trifft man sich gerne, um etwas miteinander zu bewegen oder zu besprechen, – das aber kostet Geld!
Die Verfasser der Satzung unserer Stiftung wussten natürlich nicht, wo uns der Schuh heute, also im 12. Jahr nach der Gründung, drückt, geschweige denn in 20 oder 100 Jahren; daher wurde festgelegt, dass unsere Stiftung alles unterstützen kann, was für die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde zum gegebenen Zeitpunkt richtig und notwendig ist. Der Stiftungsrat ist also frei zu entscheiden, ob die Jugendarbeit unterstützt wird oder das benötigte Geld für eine Gebäudereparatur zur Verfügung zu stellen ist.
Wir sind also heute, in den sogenannten fetten Jahren, dabei, uns ein Kapital zu erarbeiten, mit dessen Zinsen wir einmal diese – unsere – Gemeinde unterstützen können. Wenn auch Sie als Spender in Erscheinung treten wollen, so ist das auch dadurch möglich, dass Sie uns z.B. Zeit spenden, uns bei Veranstaltungen unterstützen oder dem Förderkreis beitreten. Oder Sie entscheiden sich für eine kleinere oder größere finanzielle Unterstützung. Alles ist denkbar und alles kommt auf Dauer der Gemeinde wieder zugute! Wenn Sie dazu irgenwelche Fragen haben, so gehen Sie gerne auf einen Stiftungsrat Ihres Vertrauens oder auf mich zu.
Rainer Judex


Juni 2019:
Liebe Freunde der „Stiftung vom Wort zur Tat“!
Der Stiftungsrat berät in seiner Frühjahrssitzung immer, für was Geld ausgegeben werden soll. 4.200.- € konnten wir in diesem Jahr ausschütten. Vor Jahren hat sich die Stiftung verpflichtet, für die Jugendarbeit mindestens 1.000.- € pro Jahr der Gemeinde zur Verfügung zu stellen, das war also keine Frage.
In diesem Jahr wollten wir das Engagement unseres Männerkochteams unter der Leitung von Johann Breckner hervorheben. Dieses Engagement kann nicht hoch genug gelobt werden! Bei wie vielen Festen der Gemeinde haben sie nicht nur gekocht, sondern sehr gut gekocht – nicht zuletzt beim Stiftungsessen im März dieses Jahres. Da sah man es wieder ganz deutlich: Essen und Trinken hält nicht nur Leib und Seele, sondern auch die Gemeinde zusammen. Wir haben für das Kochteam 300.- € vorgesehen, damit diese Herren sich auch einmal verwöhnen lassen sollen. Vielen Dank liebes Kochteam.
Weiter haben wir beschlossen, den Beitrag für die Jugendarbeit um weitere 2.800.- € auf insgesamt 3.800.- € für dieses Jahr aufzustocken. Ganz besonders wollen wir uns damit auch bei Herrn Bauer für sein Engagement für die Jugend in unserer Gemeinde bedanken.
Insgesamt hat die Stiftung nun über 27.000.- € für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt, das entspricht über 90% aller Ausschüttungen – das ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich!
Rainer Judex


Bankverbindung Stiftung:
„Stiftung vom WORT zur TAT“
Kreissparkasse Esslingen/Nürtingen
IBAN: DE17 6115 0020 0100 7900 07


Zur Homepage der Stiftung „Vom Wort zur Tat“